IMG00219-20101207-1204

Hangar-7. Marketingmaschine oder echte Leidenschaft?

Was das Team um den Salzburger Architekten Volkmar Burgstaller hier erschaffen hat, ist einmalig und so wohl kaum zu wiederholen. In weniger als vier Jahren, vom Beginn der Planungen im Oktober 1999 an bis zu seiner Eröffnung im August 2003, entstand auf dem Gelände des Salzburger Flughafens eine „Flugzeuggarage“ und ein Technikmuseum der besonderen Art.

In Anlehnung an die Form einer Tragfläche schufen die Architekten aus 1.200 Tonnen Stahl und 380 Tonnen Spezialglas einen Anziehungspunkt für design- und architekturbegeisterte Menschen aus der ganzen Welt. Die Leichtigkeit der Konstruktion verschleiert das Gewicht der verwendeten Baustoffe auf gekonnte Art und Weise. Jede Scheibe dieses Gebäudes ist einzigartig. Insgesamt 1.754 verschiedene Glasflächen wurden verbaut und überragen eine Gesamtfläche von etwa 4.100 qm.

weiter lesen